Original paper

Der gelöste Sauerstoff, die Schwebstoffmenge und die Trübung im Oberflächenwasser der Donau während des Jahres 1959 (Danubialia Hungarica, XV.)

Dvihally, Zsuzsa T.

Kurzfassung

Beginnend im Januar 1959 haben wir die Donau bei Alsógöd 39mal auf den gelösten Sauerstoff, die Trübung und die Menge der Schwebefracht untersucht. Zweck dieser Untersuchungen war es, gesetzmäßig wiederkehrende Erscheinungen und Zusammenhänge in den genannten Eigenschaften kennenzulernen. Um das Leben der Organismen in einem Fluß aufzuklären, ist es unumgänglich notwendig, auch seine physiographischen Eigenschaften möglichst quantitativ zu verfolgen. Während unserer Untersuchungen beobachteten wir die in verschiedenen Jahreszeiten auftretenden Konzentrationsschwankungen an gelöstem Sauerstoff, insbesondere die Änderungen bei verändertem Wasserstand. Wir studierten den Unterschied des O2-Gehaltes und seine Ursachen im Hauptarm und im Göder Nebenarm der Donau. Wir beobachteten, wie weit die Quantität und Qualität der Schwebstoffmenge des Donauwassers von den Jahreszeiten und vom Wasserstand abhängt sowie die quantitativen Beziehungen zwischen der Trübung und der Schwebstoffmenge. Auch verglichen wir die Trübungs- und Schwebstoffverhältnisse im Hauptarm und im Göder Nebenarm miteinander.

Keywords

SauerstoffSchwebstoffDonauAlsógödphysiographisch