Original paper

Das Zooplankton der jugoslawischen Donaustrecke km 1424-861

Zivković, Andjelija

Kurzfassung

Im Rahmen der umfassenden Donauuntersuchungen im jugoslawischen Gebiet wurden von 1958 bis 1965 die jahreszeitliche Zusammensetzung, die Biomasse und die zahlenmäßige Dynamik des Zooplanktons untersucht. Die ersten Untersuchungen des Zooplanktons im Donaustrom fanden 1958 im Sektor 1281-1213 km statt. Es folgten 1960 der Sektor 1196-1132 km, 1961 1177-1147 km, 1962 1145-1093 km, 1963 1040-861 km, 1964 1303- 1213 km und 1965 der Sektor 1424-1332 km. Die Untersuchungsstationen hatten einen Abstand von 20-30 km, was insgesamt 33 Profile ausmacht. An jeder Station wurden die Proben aus der Flußmitte und jeweils vom linken und rechten Ufer entnommen. Für die qualitativen Zooplanktonproben dienten Netze Nr. 20 und 25, während für quantitative Untersuchungen 250 ccm Wasser aus 0,50 m Tiefe mit dem Friedinger-Schöpfer entnommen wurden. Diese Proben wurden sedimentiert, gezählt und auf 1 Liter Wasser umgerechnet. Quantitativ bearbeitet wurden außer den wichtigsten Zooplanktongruppen (Rotatoria, Cladocera und Copepoda) auch die Protozoa. Für die Errechnung der Biomasse wurden die Tabellen der Standardgewichte von Morduhaj-Boltovskoj (1954) und Ulomskij (1951) verwendet.

Keywords

ZooplanktonDynamikDonauuntersuchungBiomasseStandardgewicht