Original paper

Algologische Studien in den Versuchsbecken für Schilfkultur und Fischzucht in Maliuc (Donaudelta)

Serbănescu, Maria

Kurzfassung

Die Becken in Maliuc nehmen eine Fläche von 70 ha ein, von denen 58 ha mit Schilf bewachsen sind. In ihnen werden Forschungen über Fischzucht mit solchen über die Schilfkultur kombiniert mit dem Hauptziel der Steigerung der Gesamtproduktivität der bearbeiteten Flächen. Wir erinnern an folgende Methoden, die für diesen Zweck verwendet werden: Trockenhaltung der Flächen während der Erntezeit, was zu einer entsprechenden Mineralisierung der organischen Ablagerungen führt, wonach diese wieder als Nährstoffe in den Kreislauf eintreten. Jährliche Schilfernte und Verbrennung der nichtgeernteten Vegetation, wodurch eine Herabsetzung der Verwesung der alten Vegetation im Laufe des Sommers erreicht wird. Die Überschwemmung mit frischem Donauwasser während der Wachstumsperiode des Schilfs und der Fische, sowie die Erhaltung eines konstanten Wasserstandes zur Sicherung eines konstanten und ameliorierten Nahrungsraumes (Leonte 1963).

Keywords

SchilfkulturMineralisierungWasserstandMaliucDonaudelta