Original paper

Prof. Dr. Reinhard Liepolt und die Internationale Arbeitsgemeinschaft Donauforschung

Daubner, Imrich; Weber, Edmund

Kurzfassung

In guter Gesundheit und voller Aktivität beging am 1. August 1986 Herr Prof. Dipl.-Ing. Dr. Reinhard Liepolt, Gründer und derzeitiger Ehrenpräsident der Internationalen Arbeitsgemeinschaft Donauforschung, seinen 80. Geburtstag. Dieses bedeutsame Jubiläum ist für uns alle, seine Schüler, Mitarbeiter und Freunde eine willkommene Gelegenheit, seine Verdienste um die Wasser- und Abwasserbiologie, um den praktischen Gewässerschutz und besonders um die Donauforschung im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit, die mit seinem Namen untrennbar verbunden ist, besonders zu würdigen. Reinhard Liepolt wurde in Wien geboren, und diese freundliche, gemütliche Atmosphäre prägte vieles in seinen menschlichen Eigenschaften. Nach Beendigung seiner Studien blieb er auch weiterhin der Hochschule treu. Von 1929 bis 1934 wirkte er als Assistent am Institut für Hydrobiologie und Fischereiwirtschaft an der Hochschule für Bodenkultur, wo er auch seine ersten wissenschaftlichen Arbeiten durchführte. In den Jahren 1934 bis 1939 leitete er die Fischereibiologische Bundesanstalt und war im Anschluß dann bis 1943 als Fischereirat der Landesbauernschaft Alpenland tätig. Ein bedeutender Teil der fachlichen und organisatorischen Tätigkeit von Prof. Liepolt war mit dem Aufgabenbereich der nach dem zweiten Weltkrieg von Prof. Cerny gegründeten Bundesanstalt für Wasserbiologie und Abwasserforschung eng verknüpft.

Keywords

foreword