Original paper

Neocancilla baeri,a new species of the Mitridae from deep water off the Philippines, Taiwan and Japan (Gastropoda: Prosobranchia: Muricoidea)

Turner, Hans; Cernohorsky, Walter O.

Abstract

Neocancilla baeri n. sp. is described on the basis of 33 specimens collected at a depth of 100-200m off the southern and central Philippines, Taiwan and Japan on a substrate composed of sand, broken coral, stones and sponges. The new species differs from other similar species of the Mitridae in having a produced, constricted and recurved siphonal canal. The species is provisionally assigned to Neocancilla, although it differs from other species of this genus-group in having a sculpture of close-set, flat spiral threads. The radula has narrow rachidians bearing four slender cusps and 2 minute denticles, and the laterals are c. three times the width of the rachidians and bearing six cusps. The larger main cusp is situated on the inner margin of the lateral tooth, adjacent to the rachidian

Kurzfassung

Neocancilla baeri n. sp. wird auf der Grundlage von 33 Exemplaren aus 100-200m Tiefe vor den südlichen und zentralen Philippinen sowie vor Taiwan und Japan beschrieben; das Habitat ist ein Meeresboden aus Sand, Korallenbruch, Steinen und Schwämmen. Die neue Art unterscheidet sich von anderen Mitridae durch einen vorgezogenen, eingeengten und zurückgebogenen Siphonalkanal. Aufgrund der Radula-Morphologie wird die Art vorläufig zu Neocancilla gestellt, obwohl sie sich von anderen Arten dieser Gattung durch die Schalenskulptur mit dichtstehenden flachen Spiralwülsten unterscheidet. Die Radula hat schmale Mittelplatten mit vier schmalen Zacken und zwei winzigen seitlichen Zähnchen; die Seitenplatten sind etwa dreimal breiter als die Mittelplatten und tragen sechs Zähnchen, deren weitaus größtes am Innenrand der Seitenplatte unmittelbar der Mittelplatte benachbart ist