Original paper

Einfluß der Temperatur auf Lebensdauer der Knotenhaarlaus, Chaetosiphon (Pentatrichopus) fragaefolii (Homoptera: Aphididae), und Latenzzeit des Erdbeer-Kräuselvirus im Vektor Herbert Krczal

Krczal, Herbert; Merbecks, Heike

Entomologia Generalis Volume 13 Number 3-4 (1988), p. 221 - 227

10 references

published: Sep 1, 1988

DOI: 10.1127/entom.gen/13/1988/221

BibTeX file

ArtNo. ESP146001303007, Price: 9.90 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Die erstmals 1974 in der BR Deutschland festgestellte Kräuselkrankheit der Erdbeere wurde offenbar mit infiziertem Pflanzgut eingeschleppt, aber durch rechtzeitige Rodung des befallenen Bestandes wieder eliminiert. Da der Überträger des Virus, die Knotenhaarlaus Chaetosiphon (pentatrichopus) fragaefolii (Cockerell, T.D.A. 1901), in wichtigen Erdbeer-Anbaugebieten auftritt und zunehmend Pflanzgut importiert wird, wurde untersucht, ob bei erneuter Einschleppung Gefahr für rasche natürliche Ausbreitung besteht. Da der Erreger der Kräuselkrankheit eine lange Latenzzeit im Überträger besitzt, wurde überprüft, in welchem Verhältnis die Latenzzeit [Laz] und die Lebensdauer [Led] der Knotenhaarlaus zueinander stehen, und ob sich daraus Rückschlüsse auf die Übertragung des Virus ziehen lassen. Da die Knotenhaarlaus in der B.R. Deutschland den Höhepunkt der Massenentwicklung erst im Spätherbst erreicht, ist das Verhältnis Laz/Led des Insekts bei niederen T besonders interessant. Versuche bei konstanten T und unter freilandähnlichen Bedingungen ergeben, daß bei niedrigen T sowohl die Lebenserwartung der Knotenhaarlaus als auch die Latenzzeit des Virus im Vektor zunimmt. Bei konstant 10 °C und bei "November"-Bedingungen übertrifft die Laz-Dauer die mittlere Lebenserwartung der Knotenhaarlaus. Obwohl eine Übertragung der Kräuselkrankheit nicht ausgeschlossen werden kann, ist für das Auftreten der Virose in der B.R. Deutschland die Qualität des Pflanzguts von größerer Bedeutung als die Vektortätigkeit der Knotenhaarlaus.

Abstract

The strawberry crinkle virus, in the FR Germany, for the first time observed in 1974, was probably imported with planting material. The disease was eliminated by rooting out the infested plantation in the nick of time. The strawberry aphid Chaetosiphon (Pentatrichopus) fragaefolii (Cockerell, T.D.A. 1901), a vector of the strawberry crinkle virus, is widespread in W Germany. Experiments were carried out to evaluate the risk of natural spread of the strawberry crinkle virus after possible new importation with planting material. The strawberry crinkle virus has a long latent period in its vector. Therefore investigations were carried out to find out whether or not the transmission of the virus is affected by the life span of the strawberry aphid. In Germany, the population of the aphid reaches its peak in autumn. Therefore, the longevity of the aphid and the duration of the latent period of the virus at lower temperatures was of interest.

Keywords

KnotenhaarlausChaetosiphonHomoptera: AphididaeStrawberry Crinkle Virus