Original paper

Chemical Signals and Dominance Communication in the Honeybee Apis mellifera

Velthuis, Hayo H. W.

Entomologia Generalis Volume 15 Number 2 (1990), p. 83 - 90

26 references

published: Jun 1, 1990

DOI: 10.1127/entom.gen/15/1990/83

BibTeX file

ArtNo. ESP146001502004, Price: 9.90 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

Pheromonal communication between queen and workers, and among workers of Apis mellifera Linnaeus 1758 is discussed. It is hypothesized that colony members compete in the production of individually characteristic blends and in the elimination of the blends of the other individuals. This competition could result in the division of labour and in the adjustment of the size of labour-groups to the needs of the colony.

Kurzfassung

Die Verständigung innerhalb eines Bienenvolkes, zwischen Königin und Arbeiterinnen sowie der Arbeiterinnen untereinander wird durch die Abgabe und Wahrnehmung von Pheromon-Gemischen gesteuert. Je nach genetischer Herkunft, larvalen Aufwachsbedingungen, physiologischem Entwicklungszustand und Alter differieren diese Gemische in ihrer Zusammensetzung von Individuum zu Individuum. Ihre chemische Komplexität wird im Zusammenhang mit der evolutionären Herkunft dieses Kommunikationssystems betrachtet. Hinsichtlich der Biosynthese-Potenz sind Königin und Arbeiterinnen weitgehend identisch, differieren jedoch in phänologischer Hinsicht und sind auch während der Adultphase durch die Umgebung modulierbar. Die stimulierenden Pheromon-Moleküle werden von einem zum anderen Individuum durch Verdunstung, Dispersion und Adsorption sowie bei körperlichem Kontakt übertragen, wobei ein enzymatischer Abbau erfolgt und die Signalgebung sich ständig ändert. Die individuelle Produktion und Abgabe von chemisch komplexen Pheromon-Gemischen wird durch soziale und biophysikalische Faktoren beeinflußt. Hierbei konkurrieren die einzelnen Individuen miteinander durch ihr z. B. alters- und umweltabhängig unterschiedliches Vermögen zur Produktion und zur Übertragung ihrer eigenen individuellen Pheromon-Signale sowie durch die Eliminierung der abweichenden anderer Stockgenossinnen. Aus diesem Wettstreit resultiert die notwendige Arbeitsteilung innerhalb der Kolonie sowie die notwendige Einstellung der Arbeitsgruppen-Größe auf die jeweiligen Bedürfnisse.

Keywords

Queen pheromonespheromone degradationdominance regulationkin recognition Apis mellifera