Original paper

Zeitanalyse der Balzflüge europäischer Prachtlibellen-Arten zur Betrachtung ihrer Verwandtschaftsbeziehungen (Odonata: Calopterygidae)

[Relationships of some European Calopteryx-Species suggested by Time Analysis of Courtship Flights (Odonata: Calopterygidae)]

Anders, Uwe; Rüppell, Georg

Entomologia Generalis Volume 21 Number 4 (1997), p. 253 - 264

34 references

published: Apr 1, 1997

DOI: 10.1127/entom.gen/21/1997/253

BibTeX file

ArtNo. ESP146002104002, Price: 13.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Die Balzflüge der Männchen von Calopteryx virgo (Linnaeus 1758), C splendens (Harris 1782), C xanthostoma (Charpentier 1825) und C haemorrhoidalis (Vander Linden 1825) wurden in Norddeutschland und Südfrankreich mit einer Zeitlupenkamera gefilmt. Es wurden jeweils Aufnahmen von der experimentell (mit einem angebundenen Weibchen) provozierten Balz und von der unmanipulierten, freien Balz angefertigt. Die Flugparameter Flügelschlag-Frequenz sowie das zeitliche Verhältnis, die Phasenbeziehung von Vorder- und Hinterflügeln bei den Balzflügen der Arten wurden untersucht. Die wichtigsten Unterschiede sind: C splendens und C xanthostoma schlagen die Flügelpaare fast vollständig gegenläufig, d. h, wenn die Vorderflügel mit dem Aufschlag beginnen, starten die Hinterflügel den Abschlag. Die Phasenbeziehung ist hier also 180°. C virgo schlägt Vorder- und Hinterflügel mit einer durchschnittlichen Phasenbeziehung von 100°; d. h, die Vorderflügel erreichen die Umschlagpunkte vor den Hinterflügeln. C haemorrhoidalis bewegt die Hinterflügel etwa synchron zu den Vorderflügeln, aber mit sehr geringer Amplitude. Bezogen auf die Höhe der Schlagfrequenz und die Kontinuität der Phasenbeziehung balzen die Calopteryx-Männchen bei der freien Balz intensiver als bei der provozierten Balz. C splendens und C xanthostoma lassen sich aufgrund der Fluganalyse nicht trennen, im Gegensatz zu C haemorrhoidalis und C virgo, die untereinander und auch zu den beiden ersten große Unterschiede zeigen.

Abstract

The courtship flights of males of Calopteryx virgo (Linnaeus 1758), C splendens (Harris 1782), C xanthostoma (Charpentier 1825) and C haemorrhoidalis (Vander Linden 1825) were filmed with a slow motion camera in N' Germany and S' France. The shots were taken under unmanipulated conditions as well as in a provoked situation, with a fixed female. The parameters wingbeat frequency and phase relationship from hind- and forewings were studied. The most important differences are: In C splendens and C xanthostoma the fore- and hindwings move nearly absolutly counterwise. That means, while the forewings are at the start of the upstroke, the hindwings are at the start of the downstroke. So here the phase relationship is 180°. Phase relationship in C virgo is 100°. Here the forewings reach the changing points before the hindwings. C haemorrhoidalis move the hindwings nearly synchronously to the forewings but with a very small amplitude. In reference to the wingbeat frequency and the continuity of the phase relationship, the Calopteryx-males court more intensively in the unmanipulated situation, than in the provoked one. With respect to the studied parameter, there is no difference between C splendens and C xanthostoma, in contrast to C haemorrhoidalis and C virgo, which are different to each other and to the first two.

Keywords

Courtship flightflight analysisphase relationshipsystematicsFluganalyseFlügelschlag-FrequenzPhasen-BeziehungenSystematikFortpflanzungsstrategie