Original paper

Zum Ablauf des Puppenkokon-Baues bei zwei Kriebelmückenarten (Diptera: Simuliidae)

[Pupal Cocoon Formation in two Blackfly species (Diptera: Simuliidae)]

Kiel, Ellen; Rühm, Walter; Meik, Matthias

Entomologia Generalis Volume 22 Number 1 (1997), p. 75 - 88

23 references

published: Aug 1, 1997

DOI: 10.1127/entom.gen/22/1997/75

BibTeX file

ArtNo. ESP146002201009, Price: 15.40 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Das Verhalten von Kriebelmücken-Larven während des Puppenkokon-Baues wurde mit Hilfe von Video-Aufzeichnungen analysiert. Bevor die Larven den ersten Sekretfaden für den Puppenkokon-Bau befestigten, reinigten sie ca. 20 min lang die Substratoberfläche. Die für Reinigungsaktivitäten verwendete Zeit wurde offenbar von der Oberflächen-Beschaffenheit beeinflußt. Der anschließende Kokonbau umfaßte drei Verhaltenssequenzen, die anhand der Haltung und Bewegungsrichtung der Larven unterschieden wurden: (a) der Bau eines grobmaschigen Kokongerüstes, das etwa 1/3 größer war als der eigentliche Kokon, (b) die Randbefestigung und Längsverstrebung dieses Gerüstes sowie (c) die Innenauskleidung des Kokons und das Auftragen von Sekret auf die Substratoberfläche im Bereich des Abdomen der Puppe. Nach der letzten Häutung ruhten die Puppen nicht sofort, sondern führten während der ersten 2-3 h peristaltische Bewegungen aus.

Abstract

Video-studies were conducted to analyse the behaviour of blackfly larvae during pupal cocoon formation. Preceding the first application of silken threads for cocoon formation, the larvae spent about 20 min cleaning the substrate surface. The time usually spent with cleaning activities seemed to be susceptible to surface properties. The following processes of cocoon formation comprised three behavioural sequences which were differentiated according to the larval stance and direction of their movements: (a) the build-up of a loosely woven meshwork, about one third bigger than the main part of the cocoon; (b) bracing this framework along its sides and bracing the ceiling of the subsequent cocoon; (c) lining the cocoon from inside and lining the substrate where the abdomen of the pupae will rest. Pupae did not rest immediately but carried out peristaltic movements during the first 2-3 h after pupation.

Keywords

cocoon formationbehaviourSimulium ornatumS erythrocephalumsubstrate cleaningKokonbauVerhaltenSimulium ornatumS erythrocephalumSubstrat-Reinigung