Original paper

Der Großlibellen-Flügel als Tragekonstruktion: Verformung durch Luftkräfte (Odonata: Anisoptera)

Nachtigall, Werner; Kesel, Antonia; Kreuz, Patricia

Entomologia Generalis Volume 23 Number 1-2 (1998), p. 139 - 148

9 references

published: Nov 4, 1998

BibTeX file

ArtNo. ESP146002301010, Price: 11.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Mit Kurzzeit-Videoaufnahmen im Freiland wurden Verformungen (Verwindung, Wölbung und insbes. Abbiegung) der Flügel von Aeshna cyanea [Müller 1764] und Sympetrum vulgatum [Linne 1758] bei Schwirrflug, raschen Beschleunigungen aus dem Schwirrflug und raschen Hochstarts von einer Sitzwarte registriert; die Extremwerte aus je 1 h Aufnahmezeit werden bildlich dokumentiert. Im Normalflug (Schwirrflug, mittelschneller Geradeausflug) ist keinerlei Abbiegung des Flügels feststellbar. Selbst bei sehr raschen Beschleunigungsschlägen ist die Abbiegung gering (mittlerer Biegewinkel ß = 6°), doch kommen kurzfristig und selten auch stärkere Verformungen vor. Der Nodus bildet ein Element lokaler Abbiegung zwischen distalem und basalem Flügelteil, das bereits bei mittlerer aerodynamischer Belastung anspricht. Er wird funktionsmorphologisch interpretiert. Die Flügelabbiegung wird über Finite-Elemente-Rechnung simuliert und mit den Beobachtungen in Beziehung gesetzt.

Abstract

Using a high speed shutter camcorder changes of shape (twisting, camber and especially bending) of the wings of Aeshna cyanea [Müller 1764] and Sympetrum vulgatum [Linne 1758] were recorded in a natural environment during hovering, acceleration from hovering and fast vertical starting from a watching position. Extreme shape changes were documented via video prints. During normal flights (hovering, medium fast straight ahead flight) not the slightest wing bending was detected. Even at very fast beats during accelerations bending was small (mean bending angle ß = 6°) but there are stronger shape changes in some few cases of extreme beating. The nodus is an element that allows for a certain local bending between the distal and basal wing part. It is working even at lower aerodynamical loading. Its morphology is functionally interpreted. Wing bending is simulated with Finite Element calculations and compared to the field observations.

Keywords

Dragonfly wingAnisopterawing shape changesWing staticsvideo analysis