Original paper

The Midcoxal Prong in Flies (Diptera: Brachycera)

[Der Mittelhüft-Fortsatz von Fliegen (Diptera: Brachycera)]

Frantsevich, Leonid; Frantsevich, Ludmilla

Entomologia Generalis Volume 23 Number 4 (1999), p. 233 - 250

25 references

published: Mar 1, 1999

BibTeX file

ArtNo. ESP146002304001, Price: 19.80 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

The midcoxal prong [MCP] is a fine outgrowth from the distal sclerite of the coxa into the space between the coxa and the trochanter. It is present in members of all but a few families of "higher flies". The morphology of MCP was investigated in SEM preparations. Walking in Eristalis and tethered flight in Calliphora were videorecorded in intact flies and after removal of one or both MCPs. Muscle potentials were recorded in tethered Lucilia. MCP morphology is the same in males and females. It lacks any sensilla. No reflexes in leg muscles were recorded after touching MCP. It presumably performs some mechanical function. During walking as well as grooming, start, landing reflex etc. the prong glides freely over the trochanter. During flight, the leg is placed in its peculiar flight position by supination of the trochanter, and the prong is clumped between the coxa and the trochanter. The trochanter presses the anterior hairy face of MCP against a hairy field on the anterior coxal sclerite. The morphology and biomechanical properties of the middle coxa suggest that MCP acts as a sort of a Velcro fastener, locking the middle leg in its flight position. However, excision of MCP did not impair either walking or the ability to place the middle leg in a proper flight position and to hold it against a strong airstream. So the function of this strange organ is still unknown.

Kurzfassung

Der Mittelhüft-Fortsatz [MHV] ist ein schmaler Auswuchs des letzten Hüftsklerits im Raum zwischen der Hüfte und dem Trochanter. MHV ist bei Vertretern von fast allen Familien der "höheren Fliegen" vorhanden. Die Morphologie des MHVs wurde in SEM Präparaten untersucht. Das Laufen in Eristalis und der fixierte Flug in Calliphora und Lucilia wurden bei intakten Fliegen und bei Fliegen nach der Entfernung eines oder beiden MHV videoaufgezeichnet. Muskelpotentiale wurden in der fixiert fliegenden Lucilia abgeleitet. Der MHV ist in Männchen und Weibchen gleichartig. Er besitzt keine Sensillen. Nach der Berührung des MHV wurden keine Reflexe registriert. Der MHV weist vermutlich eine mechanische Funktion auf. Der Vorsatz gleitet frei über den Trochanter während des Laufens sowie beim Putzen, Start, Landung usw. Das Mittelbein nimmt im Flug eine besondere Flughaltung ein, und der Vorsatz wird zwischen Coxa unä Trochanter geklemmt. Der Trochanter drückt die vordere haarige Oberfläche des MHV gegen das Haarfeld auf dem vorderen Sklerit der Coxa. Die morphologischen und biomechanischen Eigenschaften der Mittelcoxa lassen vermuten, daß der MHV als eine Art Klettverschluß wirkt, der das Bein in seiner Flughaltung fixiert. Doch verändert die Entfernung des MHV weder den Lauf noch die Fähigkeit, das Mittelbein im Flug in die typische Flughaltung zu bringen und es gegen einen starken Luftstrom in dieser Stellung zu halten. Die Funktion dieses Organs muß somit offen bleiben.

Keywords

Eristalis tenax Linnaeus 1758 (Syrphidae)Calliphora vicina Robineau-Desvoidy 1830 (Calliphoridae)Lucilia caesar Linnaeus 1758 (Calliphoridae)insect flightwalkingFlughaltungInsekten-FlugSchreitbewegungCoxaTrochanter