Original paper

Population Dynamics of the Grasshopper Species Aiolopus thalassinus under Controlled Laboratory Conditions Showing the Influence of Intrinsic Reproductive Factors (Orthopteroidea: Caelifera: Acrididae)

[Populationsdynamik bei aufeinanderfolgenden Generationen der Heuschrecken-Art Aiolopus thalassinus unter kontrollierten Laborzuchtbedingungen mit Hinweisen auf den Einfluß innerer Faktoren (Orthopteroidea: Caelifera: Acrididae)]

Schmidt, Gerhard H; Feierabend, Helma

Entomologia Generalis Volume 24 Number 4 (2000), p. 255 - 270

38 references

published: Jul 1, 2000

DOI: 10.1127/entom.gen/24/2000/255

BibTeX file

ArtNo. ESP146002404005, Price: 17.60 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

A laboratory culture of Aiolopus thalassinus (Fabricius 1781), initiated with insects collected in Karachi / Pakistan, was maintained under controlled laboratory conditions for 24 consecutive generations. The study aimed at understanding the importance of the intrinsic factors for the population dynamics of this species. Several reproductive parameters, such as egg production, number of eggs per pod, the hatching rate of nymphs, the duration of the nymphal period, and the rate of adult eclosion were studied. Taking all generations in account, the sex ratio was F:M = 1:1. Peak oviposition occurred between weeks -3 and -5 after adult eclosion, and normally stopped after 15 weeks. A weak correlation was found with the number of eggs/pod and the number of egg pods / F. No correlation was found between the number of egg pods and the length of the oviposition period. Egg pods were produced throughout the year with a photoperiod of 12/12 L/D, and up to 5 generations per year were produced. The hatching rate of the nymphs varied between 8-94%, and no relationship was observed between this parameter and either the mean number of eggs/pod or the rate of adult eclosion. Fertility and fecundity were not correlated, and, in general, the hatching rate was highest under summer and lowest under winter conditions. In the sequence of generations studied, each reproductive parameter varied independently from all others.

Kurzfassung

Unter kontrollierten Zuchtbedingungen wurden im Labor 24 Folgegenerationen von Aiolopus thalassinus (Fabricius 1781) aus Karachi/Pakistan gezüchtet. Die Ergebnisse weisen auf die Bedeutung innerer Faktoren für die Populationsdynamik hin. Markante Reproduktionsparameter, wie Eiproduktion, Anzahl von Eiern pro Gelege, Schlüpfrate der Nymphen, Länge der nymphalen Periode und die Adultrate, wurden vergleichend registriert. Bei Berücksichtigung aller Generationen betrug das Geschlechtsverhältnis 1:1. Die Eiablage fand hauptsächlich zwischen der 3. und 5. Woche nach der Adulthäutung statt und war normalerweise nach 15 Wochen beendet. Zwischen der Anzahl von Eiern / Oothek und der Anzahl der Gelege je F wurde eine schwache Korrelation festgestellt. Keine Beziehung ergab sich zwischen der Anzahl von Ootheken und der Länge der Ovipositionsperiode. Bei einer Photoperiode von 12/12 L/D wurden das ganze Jahr über Ootheken produziert und somit bis zu 5 Generationen im Jahreszyklus erzeugt. Die Schlüpfrate der Larven variierte von 8 bis 94%. Keine Beziehung wurde zwischen diesem Parameter und der mittleren Anzahl von Eiern je Oothek sowie der Adultrate gefunden. Fertilität und Fekundität waren nicht korreliert. Generell war die Schlupfrate der Larven im Sommer am höchsten und im Winter am niedrigsten. Während der untersuchten Generationsfolgen variierte jeder Reproduktionsparameter unabhängig von allen anderen.

Keywords

Aiolopus thalassinus (Fabricius 1781)24 consecutive generationsreproductive rateegg productionfecundityfertilityrate of adult eclosioncorrelations between reproductive parameters24 GenerationsfolgenReproduktionsratenEiproduktionFekunditätFertilitätAdultratenBeziehungen zwischen Reproduktionsparametern