Original paper

Mating Preference in the Commercially Imported Bumblebee species Bombus terrestris in Britain (Hymenoptera: Apidae)

[Partnerwahl-Präferenzen bei der kommerziell importierten Hummel-Art Bombus terrestris in Großbritannien (Hymenoptera: Apidae)]

Ings, Thomas C; Raine, Nigel E; Chittka, Lars

Entomologia Generalis Volume 28 Number 3 (2005), p. 233 - 238

21 references

published: Dec 1, 2005

DOI: 10.1127/entom.gen/28/2005/233

BibTeX file

ArtNo. ESP146002803008, Price: 9.90 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

Commercial trade of bumblebees in Europe results in different subspecies of Bombus terrestris Linnaeus 1758 being shipped into regions where they are not native. Although previous studies have shown that these subspecies will interbreed, none have assessed mating preference of the different populations. This study examines the mating preferences between two geographically isolated populations of B terrestris which have unnaturally been brought together through the commercial trade in bumblebees. Under controlled choice conditions, mating between commercially imported B t dalmatinus (from South Eastern Europe) and native British B t audax was non-random. Commercially imported gynes (unfertilised queens) preferred to mate with males from the same population (71% of matings). In light of the continued escape of imported gynes and males, these results indicate that there is a possibility of establishment of South Eastern European B t dalmatinus in Britain, and that hybrids will also occur. The ecological risks of such an establishment are discussed.

Kurzfassung

Der kommerzielle Handel mit Hummeln in Europa hat zur Folge, daß Unterarten von Bombus terrestris Linnaeus 1758 in Regionen verbracht werden, in denen sie nicht heimisch sind. Frühere Untersuchungen haben gezeigt, daß diese Unterarten kreuzbar sind, aber keine Studie hat bisher die Präferenzen bei der Partnerwahl bei Hummeln quantitativ untersucht. In der hier vorliegenden Arbeit werden die Präferenzen bezüglich der Partnerwahl bei zwei Hummelunterarten geprüft, die in der Natur geographisch isoliert sind, aber durch kommerzielle Verschiffung in Kontakt gekommen sind. Unter kontrollierten Wahlbedingungen waren die Paarungen zwischen kommerziell importierten B t dalmatinus (aus Südosteuropa) und einheimischen britischen B t audax nicht zufällig verteilt. Königinnen der importierten Population zogen Männchen der gleichen Population vor (71% der Kopulationen). In Anbetracht der Tatsache, daß Königinnen und Männchen der importierten Hummelvölker oft aus Gewächshäusern entweichen, ergibt sich aus diesen Beobachtungen die Möglichkeit, daß sich südosteuropäische B t dalmatinus in Großbritannien ansiedeln, und daß außerdem Hybride auftreten. Die ökologischen Risiken einer solchen Einbürgerung werden diskutiert.

Keywords

Bombus terrestris Linnaeus 1758B t audax (Harris 1776)B t dalmatinus (Dalla Torre 1882)hybridisationinvasionmate choiceHybridisierungInvasionPartnerwahl