Original paper

Discrimination Learning of Color-Odor Compounds in a Paper Wasp (Hymenoptera: Vespidae: Pompilinae: Mischocyttarus favitarsis)

[Unterscheidungslernen von aus Farbe und Geruch zusammengesetzten Reizen bei der Wegwespen-Art Mischocyttarus favitarsis (Hymenoptera: Vespidae: Pompilinae)]

McPheron, Linda J; Mills, Nick J

Entomologia Generalis Volume 29 Number 2-4 (2007), p. 125 - 134

43 references

published: Jan 1, 2007

DOI: 10.1127/entom.gen/29/2007/125

BibTeX file

ArtNo. ESP146002902004, Price: 11.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

The ability of insects to learn visual and olfactory cues from their environment has been well documented. Most studies of learning have been conducted on the honeybee, however, more recently other taxa have been investigated. The paper wasp, Mischocyttarus flavitarsis (Saussure 1854) was trained to a compound stimulus (color and odor simultaneously) and subsequently tested for its responses to the individual components. Following training to a compound stimulus (yellow/1-hexanol), wasps showed a preference for the odor over color, indicating the higher degree of importance of odor for these wasps. When given a choice of the trained color paired with the untrained odor and the untrained color paired with the trained odor, wasps spent more time on the disks with the trained odor. In addition, when trained to multiple stimuli, M flavitarsis wasps were less precise in their discrimination ability even for the more readily learned modalities.

Kurzfassung

Die Fähigkeit von Insekten, visuelle und olfaktorische Signale aus ihrer Umwelt zu lernen, ist gut dokumentiert. Die meisten Studien dazu wurden an Honigbienen durchgeführt. In jüngerer Vergangenheit wurden auch andere Taxa untersucht. Die Wegwespen-Art Mischocyttarus flavitarsis (Saussure 1854), wurde einem zusammengesetzten Stimulus (Farbe und Duft gleichzeitig) ausgesetzt und im Anschluß auf ihre Reaktionen zu den einzelnen Komponenten getestet. Nach einer Lernphase mit einem zusammengesetzten Reiz (gelb/1-hexanol), zeigten die Wespen eine Bevorzugung des Duftes gegenüber der Farbe. Dies läßt auf eine höhere Wichtigkeit von Düften für diese Wespen schließen. Bei der Wahl zwischen der richtigen Farbe mit dem falschen Duft und der falschen Farbe mit dem richtigen Duft verbrachten die Wespen mehr Zeit auf den Scheiben mit dem richtigen Duft. Zusätzlich stellte sich heraus, daß beim Lernen von mehreren Stimuli Wegwespen der Art M flavitarsis weniger präzise in ihrer Diskriminierungsfähigkeit sind, sogar für die leichter gelernten Modalitäten.

Keywords

Mischocyttarus flavitarsis (Saussure 1854)compound conditioningchoice testsmultiple stimuliforaging behaviorDiskriminationslernenKonditionierenAuswahltestsNahrungssuchverhalten