Original paper

Hoverfly Visitation in Relation to Floral Colour Change (Diptera: Syrphidae)

[Die Attraktion von Schwebfliegen in Abhängigkeit vom Farbwechsel bei Blüten (Diptera: Syrphidae)]

Nuttman, Clive; Willmer, Pat

Entomologia Generalis Volume 31 Number 1 (2008), p. 33 - 47

34 references

published: Apr 1, 2008

DOI: 10.1127/entom.gen/31/2008/33

BibTeX file

ArtNo. ESP146003101004, Price: 16.50 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

Flower visitors from several insect taxa (bees, butterflies and some flies) are known to forage assortatively at flowers where floral colour change has occurred; these alterations are often dramatic and the flowers are retained on the plant. Here, a further example of floral colour change is reported and, for the first time, demonstrated how the incidence of such alteration affects foraging in syrphid flies. Feeding behaviour in Rhingia campestris and at least two other hoverfly species is strongly influenced by a striking and extremely localised colour change in the flowers of the wood forget-me-not, Myosotis sylvatica. Nearly 99 % of flower visits to pre-change flowers elicited a feeding response whereas only 13 % of visits to post-change flowers led to the same behaviour. Feeding times at post-change flowers were 2–3 times shorter compared to pre-colour-change residence time. Additionally, we confirm centrifugation as a suitable method for extracting low volumes of nectar from small tubular flowers; the change in syrphid feeding behaviour corresponds with both colour change and floral reward status.

Kurzfassung

Blütenbesuchende Tiere aus mehreren Insektentaxa (Bienen, Schmetterlinge und einige Fliegen) sind dafür bekannt, zur Nahrungsaufnahme in Gruppen Blüten aufzusuchen, bei denen ein Farbwechsel stattgefunden hat. Diese Farbveränderungen sind oft drastisch, wobei die Blüten an der Pflanze verbleiben. Hier wird über ein weiteres Beispiel von Blütenfarbwechsel berichtet, und zum ersten Mal gezeigt, wie das Vorkommen solcher Veränderungen die Futtersuche von Syrphiden beeinflußt. Das Freßverhalten von Rhingia campestris und mindestens zwei weiteren Schwebfliegenarten wird stark durch einen auffälligen und extrem lokalisierten Farbwechsel bei den Blüten des Wald-Vergißmeinnichts, Myosotis sylvatica, beeinflußt. Nahezu 99 % der Blütenbesuche bei Blüten vor dem Farbwechsel lösten Freßverhalten aus, wohingegen nur 13 % der Besuche bei Blüten nach dem Farbwechsel zu dem gleichen Verhalten führten. Die Zeit, die an Blüten nach dem Farbwechsel mit Fressen verbracht wurde, war 2–3 Mal kürzer als die Aufenthaltszeit an Blüten vor dem Farbwechsel. Des Weiteren wird bestätigt, dass Zentrifugation eine geeignete Methode für die Extraktion geringer Nektarvolumen aus kleinen röhrenförmigen Blüten darstellt. Die Änderungen im Freßverhalten von Syrphiden korrelieren sowohl mit dem Farbwechsel als auch dem Nektarangebot der Blüte.

Keywords

Platycheirus spRhingia campestris (Meigen 1822)Melanostoma spfloral attractantsforaging behaviournectarpollenproboscis extension ref exBlütenduftstoffeNahrungssuchverhaltenNektarPollen