Original paper

Life cycle and Nymphal feeding in the Stonefly species Chloroperla susemicheli (Plecoptera: Chloroperlidae)

[Lebenszyklus und Ernährung der Nymphen der Steinfliegenart Chloroperla susemicheli (Plecoptera: Chloroperlidae)]

Silveri, L; De Figueroa, J. T; Maiolini, B

Entomologia Generalis Volume 32 Number 2 (2009), p. 97 - 103

33 references

published: Jul 1, 2009

DOI: 10.1127/entom.gen/32/2009/97

BibTeX file

ArtNo. ESP146003202007, Price: 9.90 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

From June 2004 to May 2005, the hyporheic habitat of Noce Bianco basin (Italian North East Alps) was sampled with three different methods; Bou-Rouch pump, bottle trap and artificial substrate. The aim of this work is to study the life cycle and feeding habits of the stonefly Chloroperla susemicheli (Zwick 1967). This species shows an annual life cycle with constant growth during ten months [slow seasonal growth], spring-summer emergence period and late summer hatching. All its life cycle occurs in the hyporheic zone. Gut contents were analysed by a clearing method. Nymphs can be catalogued as an engulfer carnivorous species, feeding mainly on Chironomidae larvae, the most common preys in Alpine hyporheos. This study contributes to a better understanding of ecology of hyporheos macroinvertebrate assemblage.

Kurzfassung

Von Juni 2004 bis May 2005 wurde der hyporheische Lebensraum im Einzugsgebiet des Noce Bianco (Südtirol) mit drei unterschiedlichen Methoden beprobt: Bou-Rouch Pumpe, Flaschenfalle und künstliches Substrat. Ziel der Arbeit ist die Erforschung des Lebenszyklus und Ernährungsverhaltens der Steinfliegen-Art Chloroperla susemicheli (Zwick 1967). Diese Art hat einen einjährigen Lebenszyklus mit konstantem Wachstum während zehn Monaten (langsames, saisonales Wachstum), Emergenz im Frühjahr/Sommer und Schlüpfen im Spätsommer. Ihr ganzer Lebenszyklus findet im hyporheischen Bereich statt. Mageninhalte wurden nach Aufhellung analysiert. Die Nymphen können als räuberischschlingende Arten klassiflziert werden; sie ernähren sich hauptsächlich von Zuckmückenlarven, den im alpinen Hyporheal in größter Dichte verfügbaren Beutetieren. Diese Arbeit ist ein Beitrag zum besseren Verständnis der Ökologie der hyporhealen Wirbellosen-Zönosen.

Keywords

Chloroperla susemicheli (Zwick 1967)Alpine streamsautecologyfeeding behaviourhyporhealnymphal growth Southeastern Alp.