Original paper

Beobachtungen zur Moosflora der Tertiärkalkhügel nördlich Bad Dürkheim/Pfalz

Döll. R.,

Herzogia Band 1 Heft 1 (1968), p. 13 - 18

8 references

published: Sep 16, 1968

BibTeX file

Download preview PDF

Kurzfassung

Innerhalb des Dörfer-Dreiecks Kallstadt-Leistadt-Herxheim nördlich Bad Dürkheim, im Bereich der Vorhügelzone des Hardtwaldes ("Mittelhardt"), am Westrande der nördlichen Oberrheinebene wurden auf mehreren Exkursionen zwischen 1964 und 1966 an vier verschiedenen Fundplätzen alle erreichbaren Moose gesammelt. Bereits Glück (1936), Kahne (1960) und Korneck (1961) zählen einige Moose aus diesem Gebiet auf. So entdeckte Glück Grimaldia fragrans, Korneck Riccia cilifera und Pleurochaete und Kahne (nach Lauer mdl.) Rebulia. Meine eigenen Aufsammlungen erbrachten zu den bereits bekannten Arten 32 neue hinzu, so daß z. Zt. insgesamt 53 verschiedene Moose aus diesem relativ kleinen Dreieck bekannt sind. Unter den Neufunden sind 3 seltene Arten, nämlich Haplocladium (s. o.), Grimmia tergestina und Pottia mutica.

Abstract

The Bryoflora of a comparatively dry and warm region near Dürkheim, south-west Germany, at the border of the Rhine valley, is described. More than 50 % of the found species are "southern" ones. The first time Haplocladium microphyllum ssp. virginianum has been found in central Europe north of the Alps.

Keywords

KallstadtLeistadtHerxheimHaplocladium microphyllumgermany