Original paper

Zur Flechtenvegetation der Äolischen Inseln

Klement, O.

Herzogia Band 1 Heft 2 (1969), p. 131 - 143

12 references

published: Jan 31, 1969

BibTeX file

Download preview PDF

Kurzfassung

Die Flechtenflora der Äolischen Inseln ist nur wenig bekannt. Gelegentlich eines kurzen Besuches der vulkanischen Inseln Lipari, Stromboli und Vulcano konnten nur 80 Flechten festgestellt werden, die sich auf 5 epipetrische, 2 epiphytische und 1 epigäische Ass. verteilen. Mehr als die Hälfte sind Gesteins-, etwa ein Viertel Rinden- und ein Fünftel Erdflechten. Es überwiegen subkosmopolitisch verbreitete Arten; das mediterrane Element ist nur dürftig, am besten unter den Erdflechten vertreten. Von den festgestellten acht Assoziationen werden Artenlisten angegeben und die Ökologie der Gesellschaften kurz umrissen. Das xerische Klima in Verbindung mit den geologischen und Vegetationsverhältnissen lassen ein reiches Flechtenleben nicht aufkommen.

Abstract

The lichen flora of the Aeolis is poorly known. A short stay on the isles Lipari, Stromboli and Vulcano results in 80 species of eight associations, most of them have epilithic character. Predominant is the subcosmopolite element, only a few mediterranean lichens are represented. The found Lichen a ssociations and their ecology are described. The lichen flora of the Aeolic archipel is meagre account of the xeric climate and the other unfavourable conditions.

Keywords

aeolian islandlichen flora