Original paper

Über Schwankungen der geothermischen Tiefenstufe innerhalb Württembergs

Schmidt, Axel

Kurzfassung

Die Temperaturmessungen, die Graf Mandelslohe 1839 in dem 342,3 m tiefen Bohrloch bei Neuffen angestellt hatte und über die er dann 1844 ganz kurz in Leonhard's Neuem Jahrbuch für Mineralogie usw. berichtete, hatten einen so hohen Wert der geothermischen Tiefenstufe ergeben, wie er zu jenen Zeiten noch nirgends beobachtet war. Es ist deshalb nicht verwunderlich, daß man diesen Wert in der damaligen geologischen Fachliteratur kaum berücksichtigte und meist überging, jedenfalls nicht so würdigte, wie er es verdiente, obwohl sofort Daubree für seine Richtigkeit eintrat und ihn in Beziehung setzte zu den Uracher Basalten und Vulkanvorkommen und auch Leonhard, ohne freilich kritisch auf ihn näher einzugehen.

Keywords

temperaturmessungmineralogiegeothermischgermanyneuffen