Original paper

Ein Devon-Geröll aus dem Hauptkonglomerat der Rheinpfalz

Voelcker, J.

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 20 (1931), p. 77 - 77

published: Feb 1, 1931

BibTeX file

O

Open Access (paper can be downloaded for free)

Download paper for free

Kurzfassung

Beim Aufstellen der geologischen Abteilung der Sammlungen der Pollichia (naturwissenschaftl. Verein der Pfalz) in Bad Dürkheim fiel mir ein Geröll in die Hand, das aus dem Hauptkonglomerat des Ebersberges bei Seebach (unweit Bad Dürkheim) stammt. Das Material des Gerölls ist ein rötlich bis violetter, quarzitischer Sandstein, der mit dem Zechsteingestein am südlichen Hang der Madenburg (Südpfalz) große Ähnlichkeit hat. Das Geröll enthält aber einen Spiriferiden, den Herr Prof. Scupin (Halle) die große Freundlichkeit hatte zu bestimmen, wofür ich ihm auch an dieser Stelle meinen verbindlichen Dank sage. Es ist ein Spirifer hystericus Schloth aus der Stufe des Spirifer primaevus, dem tieferen Unterdevon. Das Stück weist außen ihm anhaftende, grobe Sandkörner auf, die seine Herkunft aus dem Buntsandstein verbürgten, auch wenn die Originaletikette weniger zuverlässig wäre. An der Genauigkeit von deren Angaben zu zweifeln liegt kein Grund vor, zumal der Name des Finders, eines Lehrers Lingenfelder angegeben ist.

Keywords

devonhauptkonglomeratpollichiazechgesteinspiriferidensüdpfalzgermany