Original paper

Über Magnetkies im Diabas von Berneck im Fichtelgebirge

Erdmannsdörffer, O.H.

Kurzfassung

Bei Gelegenheit einer Exkursion, die ich Pfingsten 1930 mit meinen Schülern in das Fichtelgebirge unternahm, besuchten wir auch das durch seine mannigfachen Diabasgesteine klassische Gebiet von Berneck. Wir fanden hier in dem von Wurm näher beschriebenen Münch'schen Steinbruch im Hohenknodener Tal ein Vorkommen von Magnetkies, das eigenartig genug erschien, um eine kurze Beschreibung zu rechtfertigen. Das Charakteristische des Vorkommens liegt darin, daß dies Mineral vorwiegend in den Mandeln des schwach blasigen Diabases und auf Klüften auftritt, in beiden Fällen mit Quarz und Kalkspat paragenetisch verknüpft.

Keywords

magnetkiesdiabasfichtelgebirgeberneckquarzkalkspatgermany