Original paper

Das Stockheimer Becken

Dorn, Paul

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 20 (1931), p. 49 - 76

29 references

published: Feb 1, 1931

BibTeX file

ArtNo. ESP151002000008, Price: 6.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Das im Frankenwald befindliche Becken von Stockheim gehört infolge seiner Kohlenvorkommen mit zu den bekanntesten Rotliegendgebieten Deutschlands. Es besteht tektonisch aus drei selbständigen Schollen. Diese sind durch schmale Bergesrücken, welche aus oberculmischen Ablagerungen bestehen, voneinander getrennt. Im O liegt die sog. Grösau-Rothenkirchener, in der Mitte die Glosberg-Heinersdorfer und im W die Burggrub-Föritzer Scholle. Alle drei bilden morphologisch infolge der mürben Beschaffenheit ihrer Gesteine schmale, NNW streichende Senken. An deren Ostseite indessen gehen die Rotliegendsedimente hoch die Bergeshänge hinauf.

Keywords

stockheimer beckenfrankenwaldrotliegendtektonikgermany