Original paper

Eine Fährtenschicht im mittelfränkischen Blasensandstein

Weiß, Willi

Kurzfassung

Im Tal der fränkischen Rezat, ungefähr 12 km oberhalb Ansbach, befindet sich ein Aufschluß im unteren Blasensandstein der sogen. Randzone des Keupers, welcher einen Fährtenhorizont mit Spuren von bipeden und quadrupeden Tieren enthält. Dieser Aufschluß ist vor 20 Jahren beim Bau der Straße Schlauersbach-Neuendettelsau entstanden. Die Straße schneidet dort mit steilen Böschungen in die von Blasensandsteinschichten gebildete Hochfläche ein. Aus der nur lückenhaft bewachsenen Straßenböschung ragt eine ca. 1/2 m mächtige, harte Sandsteinbank, welche auf bunten Letten lagert, hervor und zeigt auf ihrer Unterfläche zahlreiche Ausfüllungen von gut erhaltenen, kleinen Fährtenresten. Nachdem bereits im Jahr 1920, als der Aufschluß noch verhältnismäßig frisch war, die Fossilführung der genannten Sandsteinbank von mir bemerkt worden war, bedeckte sich die Fundstelle mit dichtem Bewuchs und öffnete sich erst in der letzten Zeit infolge von Böschungsabrissen aufs neue, sodaß jetzt eine kleine Ausbeute an Fährten gewonnen werden konnte. Diese ersten Fährtenfunde aus dem mittleren bunten Keuper Frankens gestatte ich mir im nachfolgenden genauer bekannt zu machen und beginne damit bei den Quadrupedenfährten, welche allenthalben die Platten bedecken.

Keywords

rezatblasensandsteinansbachkeuperfrankengermany