Original paper

Geologie der Flußspat-Lagerstätten der Bayerischen Ostmark

Dorn, Paul

Kurzfassung

Das Oberpfälzer Flußspatgebiet besteht bekanntlich aus dem Nabburg-Wölsendorfer Revier im Norden und dem Regensburger (d. h. Donaustauf/Bacher-)Revier im Süden. Mitten zwischen beiden liegt am Kaaghof bei Nittenau ein vereinzelter Flußspatgang und bei Bodenwöhr das nur rein wissenschaftlich interessante Flußspatvorkommen von Pingarten. Mit den geologischen Verhältnissen des südlichen Reviers befaßte sich Priehäuser in einer Arbeit im Jahre 1924, während er über das nördliche Gebiet bereits 1908 einen Aufsatz herausgebracht hatte. Über das gleiche Gebiet fertigten E. Böttger und E. Kaiser 1924 bzw. 1927 zwei in Manuskripten vorliegende Meldearbeiten an der Berliner Technischen Hochschule. Im Gegensatz zu den wenigen geologischen Publikationen gibt es in großer Zahl mineralogische, vor allem über das Wölsendorfer Gebiet. Als geologisch am wichtigsten möchte ich hier nur auf die Arbeiten von Drechsler und von Kohl hinweisen. In natürlicher Weise gliedert sich vorliegende Studie zunächst in eine Betrachtung des Nabburg-Wölsendorfer Revieres, dann in eine solche der Flußspatgänge des Donaugebietes. Die Geländeaufnahmen hierfür machte ich im wesentlichen im Sommer 1933, ergänzt durch einige Begehungen in den beiden darauffolgenden Jahren.

Keywords

Bayerische OstmarkFlußspat-LagerstätteKaaghof