Original paper

Ein Beitrag zur Entstehung der Nusplinger Kalkschiefer auf Grund neuer Fossilfunde

Fahrion, Helmut

Kurzfassung

Die Grabungen, die das Tübinger Geologische Institut im Sommer 1935 mit Hilfe des Arbeitsdienstes in den Kalkschiefern von Nusplingen (Schwäb. Alb) durchführen konnte, förderten eine reiche paläontologische Ausbeute, die sich jetzt (z. T. schon präpariert) in der Tübinger Sammlung befindet. Die Aufsammlung ist deshalb besonders wertvoll, weil sie als Ergänzung zu der in den Jahren 1929 und 1930 durchgeführten Ausgrabung, über die Aldinger (1930) berichtet hat, auf das ganze tiefere Profil ausgedehnt werden konnte. Nur die obersten gleitgefalteten Schichten A und B und die schon früher ausgebeutete Schicht C blieben diesmal unberücksichtigt. Da die genauere paläontologische Bearbeitung des Fundmaterials in absehbarer Zeit noch nicht erfolgen kann, seien hier einige allgemeine Ergebnisse vorweggenommen. Zugleich möchte ich über die von mir durchgeführte mikropaläontologische Untersuchung der Kalkschiefer berichten, die für die Beurteilung der Entstehungsgeschichte von Bedeutung ist.

Keywords

nusplinger kalkschieferschwäbische albmikropaläontologischgermanytübingen