Original paper

Das Deckschichtenprofil und das geologische Alter der Moustierstation in Wallertheim (Rheinhessen)

Fauler, Walter

Kurzfassung

Die Altersbestimmung paläolithischer Stationen, der Kulturen und der diese einschließende Gesteine auf Grund der Artefakte genügt nicht den Anforderungen einer objektiven Untersuchung, weil sie sehr häufig von der Voraussetzung ausgeht, daß im gesamten Paläolithicum eine geschlossene Kulturentwicklung vorläge. Eine unvoreingenommene Betrachtung der Kultur und ihrer Altersverhältnisse zeigt aber, daß in der Abfolge der paläolithischen Kulturen keineswegs eine geschlossene Entwicklungsreihe vorliegt. Es stellen die wiederholten Unterbrechungen auf dem Wege der Entwicklung Zeugnisse für das wiederholte Auftauchen neuer Kulturen und Kulturträger dar. Mit der Aufstellung einer absoluten Vollgliederung des Eiszeitalters durch Soergel (1925) ist uns heute die Möglichkeit gegeben, eine genaue und absolute Datierung der Kulturstufen und Menschenrassen des Paläolithicums nach geologischen Befunden vorzunehmen. In Westeuropa, wo sich nicht alle in dieser Vollgliederung unterschiedenen Klimaschwankungen geltend gemacht haben, wird eine solche Altersbestimmung allerdings nicht immer möglich sein. Aber in Deutschland, wo sich die Unterschiede zwischen Eisphasen und Zwischeneisphasen im Periglazialgebiet besonders schroff auswirken konnten, kann eine auf geologischer Unterlage aufgebaute Gliederung am ehesten ihre Durchführung finden. Das ist in der vorliegenden Arbeit geschehen, in der auf Wunsch von Professor Schmidtgen mittels schlämmanalytischer Methoden eine Trennung des Wallertheimer Deckschichtenkomplexes in seine einzelnen Glieder zwecks Einordnung in die detaillierte absolute Zeitgliederung durchgeführt wurde.

Keywords

WallertheimRheinhessenMoustierstationPaläolithicum