Original paper

Ergebnisse feintektonischer Untersuchungen im südlichen Baden und im Jura

Philipp, H.

Kurzfassung

Vor mehreren Jahren habe ich nachgewiesen, daß wir unabhängig von der alten varistischen NE-Richtung, dem sogenannten erzgebirgischen Streichen, eine sehr junge Tektonik in ENE-Richtung haben, die sich sowohl makrotektonisch wie im Kluftdiagramm durch das ganze Gebiet der deutschen Mittelgebirge nachweisen läßt und offenbar in engem Zusammenhang mit der jungen alpinen Tektonik zu stehen schien. Nach dem starken Vorwalten dieser ENE-Richtung im süddeutschen Raum und speziell in Württemberg, wo ich mich besonders auf die Darstellung G. Wagner's stützen konnte, habe ich die Richtung dieser jungen ENE-Linien als schwäbische bezeichnet. Eine weitere Bestätigung fand meine Auffassung in Schwaben zunächst durch Manfred Frank. Die von ihm vom mittleren bis zum östlichen Württemberg nachgewiesene Bruchfaltung sichert einerseits die von mir auf Grund der G. Wagner'schen Angaben eingezeichneten ENE-Linien zwischen Heilbronn und Crailsheim (Bietigheimer Mulde - Pleidelsheimer Mulde-fränkische Furche und Neckar-Jagst-Mulde); andererseits betonte Frank ebenfalls das äußerst junge Alter dieser Krustenbewegung. Im Vorland der mittleren Schwäbischen Alb hat dann Heinzelmann in der Großtektonik das junge ENE-System (Jungtertiär bis Diluvium) bestätigt und auf die Übereinstimmung mit der Klufttektonik hingewiesen.

Keywords

BadenJuraWürttembergBruchfaltungTektonik