Original paper

Die Anwendung der Röntgenstrahlen in der Paläontologie

Lehmann, W.M.

Kurzfassung

Schon kurz nach der Entdeckung der Röntgenstrahlen, als man ihre gewaltige Bedeutung auf medizinischen Gebieten erst zu ahnen begann, wurden auch Versuche auf verschiedenen anderen Forschungsgebieten unternommen, um festzustellen, ob und mit welchen Aussichten die Verwertung der Röntgenstrahlen zur Erlangung neuer Erkenntnisse möglich sei. Auch für die Untersuchung paläontologischer Funde wurden bereits frühzeitig Röntgenstrahlen verwendet, zuerst von Brühl, der vor nunmehr 41 Jahren unter anderem auch Bundenbacher Schiefer mit verkiesten Seesternen, Seelilien und Trilobiten aus dem Berliner Museum durchleuchtete. Freilich mögen seine Aufnahmen, die leider nicht publiziert worden sind, entsprechend der damals verhältnismäßig geringen Leistungsfähigkeit der noch im Anfangsstadium ihrer Entwicklung stehenden röntgentechnischen Einrichtungen, nicht besonders befriedigend ausgefallen sein, da er sich in seiner Arbeit nur ganz allgemein dahin ausdrückte, daß ganz oder halb im Gestein verborgene Fossilien eventuell durch Röntgenstrahlen sichtbar gemacht werden könnten. Erst 10 Jahre später nahm Branco derartige Versuche wieder auf und konnte sich dabei auf Vorarbeiten stützen, die C. Dölter - auf mineralogischem Gebiete - ungefähr gleichzeitig mit Brühl unternommen hatte, um die Durchlässigkeit verschiedener Mineralien gegenüber den Röntgenstrahlen zu prüfen. Aufbauend auf diesen Vorarbeiten hat nun Branco systematisch das Verhalten der verschiedenen Arten von Sedimentgesteinen und ihres Fossilinhaltes gegenüber den Röntgenstrahlen mit Bezug auf ihre Strahlendurchlässigkeit einer eingehenden und sorgfältigen Prüfung unterzogen, und zwar verschiedene Kalkgesteine, Quarz- und Tongesteine, bituminöse Schiefer, vulkanische Tuffe und Bernstein als Einbettungsmaterialien und fossile Knochen, verkieste und verkieselte Reste von Seelilien, Fischen, verkalkte Terebratein usw. als Fossilinhalt.

Keywords

RöntgenstrahlPaläontologieFossil