Original paper

Das Mainzer Becken

Wagner, Wolfgang

Kurzfassung

Die Entstehung des Mainzer Beckens ist an zwei große tektonische Vorgänge in der Erdgeschichte geknüpft. Zum ersten an den Schlußakt der variskischen Bewegungen, die Saar-Nahe-Saale-Senke, zum zweiten an die Bildung des tertiärdiluvialen Rheintalgrabens. Odenwald und Grundgebirge der Haardt einerseits und Rheinisches Schiefergebirge anderseits sind zwei Großfalten des weitgespannten variskischen Faltenwurfes. Aus der zwischengeschalteten alten Mulde entwickelte sich unter langsamer Absenkung die Saar-Nahe-Senke zur Zeit des Oberkarbons und Unterrotliegenden unter Ablagerung mächtiger Sedimente. Eine faltende Bewegung am Ende des Unterrotliegenden, die saalische Faltung, schuf das Gewölbe, das sich von Neunkirchen bis zum Abbruch des Pfälzer Berglandes zwischen Kreuznach und Kirchheimbolanden und auch noch bis jenseits des Rheintalgrabens bei Darmstadt verfolgen läßt. Es ist der Pfälzer Sattel, die nördlich anschließende Nahemulde und die südlich anschließende Pfälzer Mulde, die in ihrer Grundlage entstehen. Zugleich mit der Ausgestaltung des Pfälzer Sattels, also tektonisch bedingt, dringen gegen Ende des Unterrotliegenden die Quarzporphyre stock- und lagerförmig ein. Meist erstarren sie nahe der Oberfläche, gelegentlich werden sie auch effusiv. Den Quarzporphyren folgen starke Intrusionen von Porphyriten, Kuseliten und Tholeyiten, während in die vorhandenen Mulden sich die mächtigen Melaphyrströme ergießen. Eine Sedimentation, welche die durch die saalische Faltung geschaffene und durch die anschließende Bruchbildung vertiefte Mulde erfüllte, beginnt im östlichen Saar-Nahe-Gebiet und in seiner Verlängerung jenseits des Rheintales im Oberrotliegenden (Waderner Schichten) und endet mit den Sandsteinen der Kreuznacher Schichten. Diese Sedimentation vollzog sich ebenfalls unter weiterer Senkung des Sedimentationsraumes. Nach Ablagerung des Rotliegenden beginnt die Periode der prätriadischen Faltung (Pfälzer Faltung) mit einer anschließenden stärkeren Bruchbildung, die die mannigfaltige Ausgestaltung des Pfälzer Sattels und der Nahemulde zur Folge hatte.

Keywords

Mainzer BeckenRheintaltektonikSaar-Nahe-SenkeOberkarbonUnterrotliegend