Original paper

Oberoligozäne Süßwasserbildungen des Mainzer Beckens bei Vendersheim in Rheinhessen

Wagner, Wilhelm

Kurzfassung

Das Oberoligozän des Mainzer Becken gliedert sich in eine untere Brackwasserbildung, die Cyrenenmergel, und eine obere Süßwasserablagerung, die sog. Süßwasserzone. Diese Gliederung konnte mehr oder minder scharf im ganzen Oberrheingebiet durchgeführt werden. In der folgenden Tabelle soll versucht werden, die einzelnen und mit verschiedenen Namen bezeichneten Vorkommen des Oberoligozäns und anschließenden Untermiozäns im Oberrheingebiet zu vergleichen. In früheren Zeiten wurden die Cyrenenmergel und die Süßwasserzone meist unter dem Namen Cyrenenmergel zusammengefaßt; obwohl schon Weinkauff 1865 die Süßwasserbildungen als besondere Stufe im Tertiär beschrieben und Grooss 1913 auf ihre große Ausdehnung hingewiesen hat. Die Süßwasserzone stellt sich über den brackischen, fossilreichen etwa 12-15 m mächtigen Cyrenenmergeln ein, die ihrerseits mit den tieferen marinen Schleichsandmergeln durch Übergänge verbunden sind.

Keywords

OberoligozänMainzer BeckenOberrheingebietgermanyUntermiozän