Original paper

Die Sedimentation im Malm Delta der Schwäbischen Alb

Ziegler, Bernhard

Kurzfassung

Beim Versuch, mit Hilfe exakt durchgeführter horizontierter Fossilaufsammlungen die vertikale Verbreitung der einzelnen Ammonitenformen zu erfassen, erwies es sich als notwendig, Aldingers Gliederung des Weißen Jura Delta (1942) zu verfeinern, um die einzelnen Profile miteinander parallelisieren zu können. Zu diesem Zweck wurden im Weißen Jura Delta der Schwäbischen Alb über 50 Profile auf die Bank genau aufgenommen. Der Vergleich benachbarter Profile entsprechenden stratigraphischen Niveaus zeigte, daß die Bankfolge und die Bankmächtigkeiten im allgemeinen recht konstant bleiben. Dieselbe Feststellung machten u. a. auch Seibold (1948) im Weißjura Beta Ostwürttembergs und Weber (1942) im Malm Delta des östlichen Riesrandes. Ausgehend vom Weißen Jura Delta 3 des Uracher Gebietes konnte der überwiegende Teil der Bankfolge des Weißen Jura Delta über die ganze Schwäbische Alb hinweg parallelisiert werden. Es gelang, ein für einen Großteil der Schwäbischen Alb gültiges Normalprofil aufzustellen.

Keywords

sedimentationmalm deltaswabian albgermanyfossilesjurassicries rift