Original paper

Das Alter des Albtraufs zwischen Lochen und Gräbelesberg und das des Bergsturzes am Hörnle

Heller, Wolfgang

Kurzfassung

Die rege Bautätigkeit und die Anlage einer Umgehungsstraße in Weilstetten südlich Balingen ermöglichte es, genauere Angaben über das Alter des Albtraufs im Bereich von Lochen, Hörnle und Gräbelesberg zu machen. Der Betrag des Rückschreitens des Albtraufs zwischen Lochen und Gräbelesberg konnte auf Grund der Verzahnung des fossilen Hangschutts mit altdiluvialen Schottern der Eyach zwischen Weilstetten und Lauffen ermittelt werden. Er beträgt im Raum Weilstetten ca. 2 km. Die Verzahnung von Schottern und Hangschutt läßt sich im Profil deutlich erkennen. Bei der Untersuchung wurden sedimentpetrographische Bestimmungen durchgeführt zur Ermittlung von Rundungsgrad und Abplattungsindex. Das Alter des Bergsturzes am Hörnle konnte auf Grund des in die verrutschten Mergel des Malm alpha eingefalteten Kalksteinbraunlehms, der eine warmzeitliche Bodenbildung darstellt, als letzteiszeitlich festgelegt werden. Die Genese des Bergsturzes läßt sich auf eine Durchweichung des Malm alpha und Dogger zeta durch Quellen, insbesondere die Hakenbachquelle, zurückführen. Das aufgeweichte Material wurde ausgequetscht und die Beta-Kalkblöcke stürzten infolge des Massendefizits durch Wandabbruch nach. Die Schrammung der Blöcke ist durch den Sturz bedingt.

Keywords

AlbtraufLochenGräbelesbergHörnleWeilstettengermany