Original paper

Ein fossilführendes Jungtertiär-Profil aus dem Randecker Maar (Schwäbische Alb)

Westphal, Frank

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 45 (1963), p. 27 - 43

14 references

published: Dec 1, 1963

BibTeX file

ArtNo. ESP151004400010, Price: 6.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Eine 1962 in jungtertiären Süßwasserschichten des Randecker Maars durchgeführte Grabung ergab ein 2,50 m mächtiges Profil, dessen detaillierte Aufnahme hier wiedergegeben wird. Die Abfolge setzt sich vorwiegend aus grauen, kalkreichen Mergeln und plattigen, teilweise verkieselten Mergelkalken ("Kalkschiefer" und "Mergelschiefer") zusammen, untergeordnet aus "Blätterkohle", Faserkalkbänkchen und tonigem Material. Die in den Schichten enthaltene Fauna besteht aus Mastodonten (Knochen, meist bruchstückhaft; Zähne), Nagern (Zähne, Knochenfragmente), Vögeln (Knochenbruchstücke), Lacertiliern (Hautknochen), Anuren (Knochenfragmente und Zähne), ferner aus Insekten, Schnecken und Ostracoden. Schlecht erhaltene Pflanzenreste sind häufig, ferner kommen pflanzliche Mikrofossilien vor. Im tieferen Teil des Profils ist die Schichtung grob und teils sehr unruhig; diese Lagen führen fast sämtliche Wirbeltierreste und die Masse der Gastropoden. Nach oben wird die Schichtung sehr fein; in den höheren Schichten erhielten sich, durch Verkieselung begünstigt, Insekten; auch die vollständigeren Pflanzenreste beschränken sich auf die obere Hälfte des Profils. Eine genauere Datierung der Süßwasserschichten ist nach diesen Funden nicht möglich.

Keywords

randecker maartertiarydatingfreshwater sedimentgermany