Original paper

Ergebnisse der Auswertung von Flachbohrungen im Bereich des Grobsandzuges der Oberen Meeresmolasse (Gebiet Stockach-Pfullendorf)

Werner, Jörg

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 48 (1966), p. 105 - 120

11 references

published: Dec 31, 1966

BibTeX file

ArtNo. ESP151004800006, Price: 6.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Der Grobsandzug der Oberen Meeresmolasse (OMM) ist ein schmaler und langgestreckter, küstenparalleler, im allgemeinen Schichtstreichen verlaufender Sedimentationskörper des Molassemeeres, der sich, teilweise als morphologischer Höhenzug, von Friedingen (NE Singen) über die Nellenburg (W Stockach)-Zizenhausen (N Stockach)- Mindersdorf-Rast-Walbertsweiler-Rengetsweiler (zwischen Meßkirch und Pfullendorf)-Hausen am Andelsbach bis Rosna (S Mengen) verfolgen läßt. Sein weiterer Verlauf nach Osten ist noch nicht geklärt. Vorwiegend aus großzügig kreuz geschichteten Grobsanden, die teilweise zu Kalksandstein ("Muschelsandstein") verfestigt sind, aufgebaut, war er im vorigen Jahrhundert in zahlreichen Werksteinbrüchen und Sandgruben gut aufgeschlossen. Vor allem mit seinem Fossilreichtum befaßte sich die ältere Molasseliteratur (Liste bei TEIKE 19211 mit Literaturangaben). Inzwischen sind alle Steinbrüche und Sandgruben des Grobsandzuges längst stillgelegt und weitgehend dem Verfall und der Verfüllung preisgegeben.

Keywords

flachbohrungmeeresmolassestockachpfullendorffossilgermany