Original paper

Die Tertiärschichten im Stadtgebiet von Frankfurt am Main

Kümmerle, Eberhard

Kurzfassung

Im Zuge der Voruntersuchungen zu verschiedenen größeren Verkehrsprojekten in Frankfurt am Main, wie der S-Bahn (Deutsche Bundesbahn) und der V-Bahn (Stadtbahnbauamt), wurden seit 1962 rund 760 Kernbohrungen mit meist 30 m Bohrtiefe niedergebracht. Darüber hinaus wurden Baugruben bereits realisierter Projektabschnitte geologisch ausgewertet (z. B. BEST & WIESNER 1966, BEST 1975), teilweise auch die bergmännisch vorgetriebenen Strecken, soweit dies während des Vortriebs möglich war (Schildbauweise z. B. im Gleisgelände des Hauptbahnhofs, Neue Österreichische Bauweise z. B. im Bereich Römer und Mainquerung).

Keywords

tertiarylayerscity of frankfurt am maingermany