Original paper

Die Bestrahlungsmethode (Gamma-Bestrahlung von detritischem Quarz) und ihre Einsatzmöglichkeit in klastischen Sedimenten

Schnitzer, Walter Alexander

Kurzfassung

Quarze in den Korngrößen von 2,00 bis 0,10 mm Durchm. aus Lockersedimenten und Sedimentgesteinen verfärben sich durch Röntgenbestrahlung, Co60 oder im Reaktor zu Rauchquarzen (smoky-quartzen) (5,3 x 106 rd Bestrahlungsdosis) in Abhängigkeit von ihrer Bildungstemperatur in sehr unterschiedlichem Maße. So ergeben im Ostbayerischen Grundgebirge Quarze aus Graniten bis zu 90 % "smoky-quartze" Quarze aus metamorphen Gesteinen 20-40 %, Quarzlinsen und niedrig thermale Gangquarze nur 2-10 %. Durch die Bestrahlung von Quarzen aus Sedimentgesteinen lassen sich an Hand der neugebildeten verfärbten Quarze, der Verfärbungsintensität, Farbzentrenbildung etc. Informationen über die Herkunft der Quarze abrufen. Diese Ergebnisse können für stratigraphische und paläogeographische Problemstellungen sinnvoll ausgewertet werden. Im einzelnen wird die Methodik, die "smoky-quartz"-Neubildung in Abhängigkeit von der Korngröße und die Anwendungsmöglichkeit für stratigraphische Untersuchungen und paläogeographische Rekonstruktionen, an Beispielen aus der klastischen Trias Frankens, behandelt. Weitere Anwendungsmöglichkeiten der Bestrahlungsmethode für akademische Fragestellungen und angewandte Forschungen werden diskutiert.

Abstract

Quartz grains in sediments and sedimentary rocks in the 2.00-0.10 mm fraction change their colour in variable intensity to smoky-quartz by X-ray irradiation, Co60 or in the reactor (5.3 x 106 rd irradiation dosis), dependent on their temperature of formation. In the "Ostbayerischen Grundgebirge" therefore you will find quartzgrains from granite, which change their colour to smoky-quartz up to 90 %, quartz from metamorphic rocks, which change up to 20-40 %, and quartz-lenses and low thermal quartz-veins only 2-10 %. By irradiation of quartz grains you will receive and locate many informations about the origin of the quartz by means of the new formed coloured quartz, the intensity of colour and formation of colour-centres, etc. These results may be ingenious used and practicable for stratigraphic and palaeographic problems. In detail you will obtain informations about the method, the new formation of smoky-quartz in dependence to the diameter of the grains, and the applicability for stratigraphic research, and palaeographic reeonstruction, shown by examples in the c1astic "Trias" in "Franken". Further possibilities for application of the irradiation analysis for academic question and practical research will be discussed.

Keywords

clastic sedimentsirradiationdetritic quartz grainsx-ray irradiation