Original paper

Turmalinauthigenese im Unteren Muschelkalk der nördlichen Trierer Bucht (Westeifel)

Mader, Detlev

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 62 (1981), p. 123 - 129

17 references

published: Dec 31, 1981

BibTeX file

ArtNo. ESP151006200033, Price: 6.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

In karbonatischen Sandsteinen des Unteren Muschelkalkes der nördlichen Trierer Bucht (Westeifel) kommen gelegentlich verbreitet authigene Turmaline vor. Die Neubildungen lassen sich nach ihrer Morphologie in zwei Gruppen einteilen. Detritische Körner mit Anwachssäumen treten nur selten auf, idiomorphe Kristalle ohne sedimentären Kern sind in manchen Gesteinen häufiger als die detritischen Turmaline. Die authigenen Turmaline zeigen stets deutlichen Pleochroismus und entsprechen in ihrer chemischen Zusammensetzung in etwa einem Fe-Dravit, Mg-Fe-Schörl, Ca-Na-Fe-Li-Elbait und Na-Fe-Li-Indigolith nach KRYNINE (1946). Die authigene Turmalinsubstanz wurde teilweise durch Verdrängung detritischer Körner durch Karbonat mobilisiert. Aus dem Vergleich mit anderen Studien wird geschlossen, daß während der Diagenese triassischer Sedimente auch Schwermineralien der stabilen Fraktion einer Auflösung und Neubildung unterliegen.

Abstract

In carbonate sandstones of the Lower Muschelkalk of the Northern Trierer Bucht (Western Eifel, Germany), authigenic tourmalines are sometimes widespread. Morphologically, they can be subdivided into two groups. Detrital grains with overgrowths occur only rarely, whereas idiomorphic crystals without sedimentary core are in some rocks more abundant than detrital tourmalines. The authigenic tourmalines show always distinct pleochroism and have the chemical composition of Fedravite, Mg-Fe-schorl, Ca-Na-Fe-Li-elbaite and Na-Fe-Li-indicolite according to KRYNINE (1946). The authigenic tourmaline substance was partially mobilized during replacement of detrital grains by carbonate. From the comparison with other studies conclusion is made, that during diagenesis of triassic sediments also heavy minerals of the stable fraction underlie solution and neoformation.

Keywords

carbonatesandstonelower muschelkalktourmalinestriassicgermany