Field trip guide

Keuper-Exkursion westlich Coburg in den Haßbergen (Exkursion B1 und B 2 am 23. und 24. April 1981)

Krege, Barbara Anne; Schröder, Bernt

Kurzfassung

Westlich Coburg, im Bereich des Grabfeldes und der Haßberge, ist aufgrund der tektonischen Verhältnisse eine besonders gute Basis für eine stratigraphische Neubearbeitung des Keupers gegeben. Hier kann auf kurze Distanz das gesamte Schichtpaket zwischen Muschelkalk und tiefem marinen Lias erfaßt werden. Geologisch lohnende Exkursionspunkte in diesem Gebiet sind bereits bei SCHRÖDER & WELZEL (1966) aufgeführt (nur Aufschluß A lohnt den Besuch nicht mehr). Die Basalte der "Heldburger Gangschar", die in Gängen und Schloten die Schichtenfolge durchschlagen, bilden das Ziel einer speziellen Exkursion. Erste radiometrische Datierungen für wenige Vorkommen deuten auf eine Altersspannweite von 15-42 Millionen Jahren. Das Itz-Tal bei Coburg ist bis in den Gipskeuper eingeschnitten, die Randhöhen werden vorwiegend von den resistenten, karbonatisch zementierten Sandsteinen im höheren Sandsteinkeuper ("Dolomitische Arkose" der alten Landesaufnahme) eingenommen.

Keywords

field trip guideKeuperCoburgHaßbergenLiasMuschelkalkgermany