Field trip guide

Gräfenthaler Horst und Teuschnitzer Mulde im Fränkischen Schiefergebirge (Exkursion E "Nördlicher Frankenwald" am 24. April 1981)

Behrens, Manfred

Kurzfassung

Mit den nachfolgenden 11 Lokalitäten wird ein thematisch möglichst ausgewogenes, maximales Übersichtsprogramm für einen langen Exkursionstag vorgestellt. Bei ausführlicher Beobachtung und Diskussion der Aufschlüsse wird dringend empfohlen, die Exkursionspunkte - dem vorherrschenden Interesse entsprechend - zu reduzieren oder zwei ganze Tage dafür einzuplanen. Alle Aufschlüsse sind mit dem Bus auf Straßen erreichbar. Die Aufschlüsse 1 bis 7 vermitteln Kenntnisse über wesentliche Kartiereinheiten auf dem Gräfenthaler Horst vom Ordovizium bis an die Devon/Karbon-Grenze, insbesondere über deren generellen und andererseits materialbedingt verschiedenartigen Baustil. Im Aufschluß 8 sind Phänomene der Kontaktmetamorphose eines Knotenkalks zu diskutieren, die durch Diabas-Injektion erzeugt wurden. Die Aufschlüsse 9 bis 11 zeigen tektonische, fazielle und sedimentologische Grundzüge der Teuschnitzer Mulde: Steinbruch 9 steht in Bouma-zyklisch gegliederten, geschieferten, ältesten Kulm-Grauwacken, deren sedimentäres und tektonisches Gefügeinventar über eine komplette SE-vergente Mulde verfolgbar sind; Aufschluß 10 repräsentiert den Leithorizont in der Teuschnitzer Mulde, das Teuschnitzer Konglomerat; im Steinbruch 11 liefern vielfältige und zahlreiche Strömungsmarken Argumente für Art und Richtung der sedimentologischen Prozesse.

Keywords

field tripguideGräfenthaler HorstTeuschnitzer MuldeFränkisches SchiefergebirgeOrdoviziumgermanyBouma-cycles