Original paper

Überschiebungen im Jura

Laubscher, Hans

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 65 (1983), p. 181 - 189

7 references

published: Apr 5, 1983

BibTeX file

ArtNo. ESP151006500030, Price: 6.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Verschiedene Bereiche des Faltenjuras werden weniger durch Falten als durch Überschiebungen dominiert, z. B. das Profil des Hauensteinbasistunnels. Hier lassen sich vier verschiedene Überschiebungstypen erkennen, von denen der des Dottenbergs besonders interessant ist. Er ist gekennzeichnet durch eine abrupte Versteilung der das Liegende begrenzenden Störfläche und zwei damit verknüpfte Komplikationen. Die erste Komplikation betrifft die Liegendscholle im steilen Segment und besteht in einer überdrehten, ausgedünnten und zerrissenen Schichtfolge. Die zweite Komplikation tritt in der Hangendserie auf als wiederholte Verschuppung, die eine Abrundung des Überschiebungsknicks bewirkt.

Abstract

Some segments of the folded Jura are in reality dominated by thrusts, e. g. the section of the Hauensteinbasis-tunnel (BUXTORF 1916). Here four different types of thrusts may be recognized, of which the Dottenberg thrust is the most peculiar one. Above the incompetent interval of the Opalinus shales it abruptly steepens to about 60° with respect to bedding in the lower plate.

Keywords

folded jurahauensteindottenbergopalinusshales