Original paper

Zur Stratigraphie und Herkunft der Feuerstätter Decke im Oberallgäu

Schwerd, Klaus; Risch, Hans

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 65 (1983), p. 279 - 290

33 references

published: Apr 5, 1983

BibTeX file

ArtNo. ESP151006500033, Price: 6.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Nach neueren Untersuchungen gehört die Gesteinsfolge der Feuerstätter Decke im Oberallgäu und angrenzenden Bereichen entgegen RICHTER (1957, 1972, 1978) neben dem Maastricht und vielleicht etwas älterer Oberkreide vor allem dem Paläozän und Eozän an. Sie setzt sich aus "Oberen" Junghansen-Schichten mit Bolgenkonglomerat, Roten Gschlief-Schichten, Feuerstätter Sandstein und an der Basis vielleicht Teilen der bisherigen Hörnlein-Schichten zusammen. Die Feuerstätter Flyschgesteine wurden wohl am tektonisch zergliederten europäischen Kontinentalhang und seinem Fuße abgelagert und zum Teil erst tektonisch aus dort benachbarten, aber voneinander getrennten Sedimentationsräumen zusammengeführt.

Keywords

feuerstätter deckepalaeoceneeoceneflyschtectonic