Field trip guide

Quartär, Molasse und Nordrand des Helvetikums zwischen Kollerbach (nordwestlich Kempten) und Grünten (Exkursion D am 7. April 1983)

Schwerd, Klaus; Scholz, Herbert

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 65 (1983), p. 45 - 60

29 references

published: Apr 5, 1983

BibTeX file

ArtNo. ESP151006500037, Price: 6.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Die Exkursion D gibt einen Querschnitt von der flachlagernden Vorlandmolasse (Miozän) nordwestlich von Kempten über die Faltenmolasse (Oligozän-Miozän) bis in die Schuppenzone (Oberkreide-Alttertiär) am Nordrand des Grüntenhelvetikums. Dabei werden auch quartärgeologische Fragen angeschnitten. Die Entwicklung des Molassebeckens begann im frühen Unteroligozän. Nach Kollision der afrikanisch-adriatischen mit der europäischen Kontinentplatte im Obereozän wurden das Ostalpin und Penninikum während des frühen Unteroligozäns nach Norden über einen Großteil des Helvetikums geschoben. Letzteres erfuhr dabei erste Faltung und Deckenbildung.

Keywords

molassekollerbachmiozänfield trip guidegermany