Original paper

Lithologische und geochemische Untersuchungen im Unteren Keuper bei Ochsenfurt (Unterfranken)

Köster, Heinrich; Schnitzer, Walter A.

Kurzfassung

Die Kernbohrungen von Hopferstadt, unfern Ochsenfurt, erschließen eine Schichtenfolge, die vom Grenzglaukonitkalkstein des Oberen Muschelkalk über den ku1 bis zum Gelbkalkstein-Gelbmergel-Horizont des ku2 reicht. Alle wichtigen Leithorizonte lassen sich in den Bohrungen erkennen, lithologisch und in ihrer Mächtigkeit darstellen. Der Mineralbestand ist wie folgt: Quarz, Glimmer, Chlorit, Albit und in den stärker mergeligen Proben zusätzlich Dolomit, Dolomit und Calcit oder Calcit allein. Die chemischen Haupt- und Spurenbestandteile wurden an 15 Proben naßchemisch ermittelt. Bei allen Spurenelementen wurden keine statistisch belegbaren Anreicherungen gefunden, die eine zusätzliche Möglichkeit für die stratigraphische Gliederung geben könnten. Durch die Verteilung der einzelnen Spurenelemente auf jeweils mehrere Mineralphasen werden alle Zusammenhänge verwischt. Für die Genese dieser Schichtenfolge bieten sich zwei Möglichkeiten an: 1. Die Fällung der Karbonate aus flachen verdunsteten Wasserbecken. Oder 2. Ausfällung der Karbonate an der Bodenoberfläche in der Umrandung salinarer Becken. Die festgestellten Borgehalte sprechen vorerst für marines bis brackisches Milieu, jedoch sind für die mit Vorbehalt gegebenen Interpretation umfangreichere Untersuchungen notwendig.

Keywords

lithological studiesgeochemical studieslower keuperochsenfurtunterfrankengermany