Field trip guide

Quartärgeologie des mittleren Tiroler Inntales zwischen Innsbruck und Baumkirchen (Exkursion C am 3. April 1986)

Patzelt, Gernot; Resch, Werner

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 68 (1986), p. 43 - 66

24 references

published: Apr 1, 1986

BibTeX file

ArtNo. ESP151006800023, Price: 6.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Auf der Exkursion werden die Höttinger Breccie, der Aufbau der Inntalterrasse von Gnadenwald, das Ampasser Konglomerat und die spät- und postglaziale Entwicklung des mittleren Inntales gezeigt und besprochen. Diese Themenkreise und die aufgesuchten Lokalitäten sind traditionsreiche Untersuchungsobjekte, die nahezu vom Anbeginn der glazialgeologischen Forschung in Tirol immer wieder bearbeitet und neu zur Diskussion gestellt wurden. Bekannte Autoren wie J. BLAAS, A. PENCK, O. AMPFERER oder R. v. KLEBELSBERG haben dazu Grundlegendes beigetragen und dafür gesorgt, daß der jeweilige Kenntnisstand in weiten Kreisen auch der außeralpinen Fachwelt bekannt wurde. Sicher ist damit der Inntalraum der quartärgeologisch am besten untersuchte Bereich im Inneren der Alpen. Die entsprechend reichhaltige, nicht mehr leicht überschaubare Literatur dazu zeigt, wie die hier anstehenden Fragen immer dann wieder aufgegriffen wurden, wenn neue methodische Ansätze einen Erkenntnisfortschritt erwarten ließen. Das war auch in den letzten Jahren der Fall, als mit Hilfe der Radiokohlenstoffmethode die Möglichkeit entstand, die vielen umstrittenen oder bisher überhaupt nicht gestellten Fragen nach dem zeitlichen Ablauf der jüngsten quartärgeologischen Ereignisse besser zu erfassen. Denn mit den traditionellen morphologischen und stratigraphischen Methoden konnten bei noch so sorgfältiger Anwendung chronologische Fragen in der Regel nicht befriedigend gelöst werden.

Keywords

tyrolianinnquartäralpinemorphologicfield trip guide