Original paper

Sedimentpetrographisch-stratigraphische Untersuchungen in der Zusam-Platte, Bayerisch Schwaben

Aktas, Ali

Kurzfassung

Mittels sedimentologisch-petrographischen und stratigraphisch-geomorphologischen Untersuchungen wurde gezeigt, daß im nordöstlichen Teil der Iller-Lech-Platte (Zusam-Platte) eine einheitliche fluviatile Schüttung aus Süden bzw. aus Südwesten nachweisbar ist. Infolge dessen sind alle altquartären Sedimentablagerungen in diesem Bereich der Iller-Lech-Platte der Iller (bzw. Ur-Iller) sowie anderen alpinen Schmelzwasserflüssen zuzuordnen. Die stratigraphische Position der Weißjura-Brokken-Horizonte in der Oberen Süßwassermolasse und die Verbreitung der Weißjura-Blöcke und -Gerölle in den ältest- bis jungquartären Schottern lassen eine Ableitung des Weißjura-Materials nur aus dem Ries (Ries-Impakt) zu. Die Zusamplatten-Schotter werden aufgrund paläontologischer und paläomagnetischer Befunde in die Matuyama-Epoche, vermutlich in den Waalium- bis Bavelium-Komplex (Bavel-Interglazial = Jaramillo-Event) gestellt.

Keywords

Zusam-PlatteSedimentMatuyama-EpocheIller-Lech-Plattegermany