Original paper

Radiometrische Profilaufnahmen von Buntsandstein-Aufschlüssen im Raum Waldshut, Südschwarzwald

Falkenstein, Franz; Krämer, Friedrich

Kurzfassung

Im Raum Waldshut, Südschwarzwald, wurden 7 Buntsandstein-Aufschlüsse radiometrisch vermessen. Die Auswertung der Meßdaten ergab stark differenzierte Aufschluß -Gamma-Logs, auf deren Basis drei Intensitäts-Bereiche definiert werden konnten. Die einzelnen Bereiche entsprechen den von ORTLAM (1970) für diesen Raum aufgestellten lithostratigraphischen Einheiten. Die Gamma-Logs des unteren Bereichs, der lithostratigraphisch dem Komplex (VHI + VH2) entspricht, sind zwischen Einzelaufschlüssen nicht korrellierbar. Dies wird auf Lösungswanderungen mit Stoffzufuhr und -?Abfuhr zurückgeführt. Durch die Bodenbildungsvorgänge wird das primäre radiometrische Signal verändert, überprägt oder auch ausgelöscht. Die Trends im Gamma-Log-Verlauf der mittleren und oberen radiometrischen Bereiche lassen sich dagegen in sämtlichen Profilen auffinden. Dies führt zu einer detaillierten radiometrischen Gliederung des Plattensandsteins und des Röts. Innerhalb der Röttone tritt eine "graue Fazies" auf. In diesem Faziesbereich ist das radiometrische Bild in den Einzelaufschlüssen uneinheitlich, wofür, wie beim (VHI + VH2)-Komplex des Mittleren Buntsandsteins, Lösungswanderungen verantwortlich gemacht werden.

Abstract

In the Waldshut area, in the south of the Black Forest, 7 outcrops were measured radiometrically. The data received by evaluation resulted in very differentiated outcropgamma-ray logs. Based on the intensity of the natural radiation 3 sequences could be defined within the Bunter formation. This is in good accordance with the lithostratigraphic subdivision given by ÜRTLAM (1970). The gamma-ray logs of the lower sequence, which correspond with the palaeosoil complex (VHl + VH2), could not be correlated between single outcrops. This is probably due to solution migration processes. Caused by soil formation the original radiation pattern will either be changed, extinguished or even be newly formed. The radiometric trends in the middle and upper sequences, however, could be found in all profiles measured. This feature is responsable for a detailed radiometric subdivision of the "Plattensandstein" and "Röt " formation. Within the Röt formation a "gray facies " had developed which led to a bipartition of the formation. In this subunit migration processes are believed to be the reason for the special gamma-ray trend in single profiles.

Keywords

waldshutblack forestgermanyradiometric measurementoutcropbunter formationplattensandsteinröt