Field trip guide

Mineralquellen des unterfränkischen Zechsteins zwischen Bad Kissingen und Bad Königshofen. (Exkursion B1 am 7. und Exkursion B2 am 8.April 1994)

Strätz, Heidrun; Udluff, Peter

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 76 (1994), p. 53 - 66

9 references

published: Apr 5, 1994

BibTeX file

ArtNo. ESP151007600042, Price: 6.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Das Fränkische Becken liegt weitgehend innerhalb der Grenzen des heutigen Unterfranken. Im Beckeninneren lassen sich alle vier Sedimentationszyklen des Zechsteins nachweisen, die dadurch enstanden, daß das eindringende Meerwasser beim Heben des gesamten Kontinents bzw. bei Absinken des Meeresspiegels im Becken vom Meer abgeschnürt wurde und in einem wüstenhaften Klima vollständig eindampfte. Senken und Heben wiederholten sich insgesamt viermal. Im Beckeninneren enstanden somit bis zu 150 Meter mächtige Stein- und Kalisalzlager.

Keywords

Fränkisches BeckenZechsteinKalisalzlagergermany