Original paper

Zur Stratigraphie und Verbreitung der Liegenden Bankkalke südwestlich Westerheim (Schwäbische Alb)

Eberhardt, Christina; Geyer, Matthias

Kurzfassung

Auf der mittleren Schwäbischen Alb wurden im Grenzbereich der TK 7423 Wiesensteig und TK 7523 Münsingen ältere Kartierungen im höheren Oberjura überprüft. Oie im Rahmen einer Oiplomkartierung erfolgte feinststratigraphische Neuaufnahme einer Abfolge der Liegenden Bankkalke (ki4) im aufgelassenen Steinbruch "Am Salzwinkel" SE der "Heuberghöfe" wurde durch die Bearbeitung der 1995 abgeteuften Forschungsbohrung "RP 2/95 Egelsee" SW Westerheim ergänzt. Im Bereich der Bohrung wurden im Gegensatz zu älteren Kartierungen ebenfalls Liegende Bankkalke (ki4) mit einer Mächtigkeit von 40,5 m nachgewiesen , wobei das Liegende nicht mit Sicherheit erreicht worden ist. Neben feinstratigraphischen Aufnahmen wurden auch Bestimmungen des Gesamtkarbonatgehaltes durchgeführt. Während die Werte für die Kalksteinbänke bei 89-96% liegen, schwanken sie in den Mergellagen zwischen 65-75%. Sowohl im Steinbruch als auch in der Bohrung kommen Brekzienlagen vor, deren Entstehung durch Aufwirbeln mit nachfolgender Resedimentation infolge von Rutsch- oder Gleitvorgängen an steilen Paläoabhängen erklärt wird.

Abstract

In the central part of the Swabian Alb (map sheet 7423 Wiesensteig and 7523 Münsingen) new mapping showed a di fference with older geological maps. An Upper Kimmeridgian limestone serie ("Liegende Bankkalke") in a former quarry ("Am Salzwinkel") and a new drilling ("RP 2/95 Egelsee") has been analyzed with several stratigraphical methods. The carbonate content varies from 89-96% in the limestones and from 65-75% in the marly interlayers. Contrary to older geological maps, "Liegende Bankkalke" had been identified in the drilling core with a thickness of more than 40.5 m. Both investigated series show intercalations of breccias completing the paleogeographical scenario of the Upper Jurassic in South Germany.

Résumé

Une nouvelle campagne de cartographie géologique dans la partie centrale du Jura Souabe (feuille 7423 Wiesensteig et 7523 Münsingen) revela des incomptabilités avec les anciennes cartes disponibles. Une partie du Kimméridgien supérieur ("Liegende Bankkalke") dans une carrière abandonnée ("Am Salzwinkel") ainsi que dans un forage de recherche ("RP 2/95 Egelsee") a fait l'objet d'un lever stratigraphique détaillé. La teneur totale en carbonates dans les bancs calcaires varie entre 89 et 96% et s'élève de 65 a 75% dans les interlits marneux. Contrairement aux anciennes cartes, le forage a mis en évidence les "Liegende Bankkalke" avec une épaisseur de 40.5 m. Les deux séries levées se caractérisent par des intercalations brèchiques, ce qui complète leur repartition signalée dans le Jurassique supérieur de l'Allemagne du Sud.

Keywords

swabian albgermanyliegende bankkalkewesterheimmünsingenmarly interlayers