comment

Richtigstellung einiger unzutreffender Behauptungen übermeine Schwarzwald-Glazialuntersuchungen in "Deecke, Geologie von Baden, 2. und 3. Teil"

Buri, Theodor

Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins Band 8 (1919), p. 62 - 63

6 references

published: Jan 3, 1919

DOI: 10.1127/jmogv/8/1919/62

BibTeX file

O

Open Access (paper can be downloaded for free)

Download paper for free

Kurzfassung

Die von mir beanstandeten Stellen finden sich besonders im III. Teil des genannten Werkes; ich beginne deshalb mit diesem, Seite 122/23 : »Solche Riegel..... beweisen für Glazialerosion recht wenig. Nur die Rundhöckerform ist charakteristisch, jedoch nicht verwunderlich, da niemand an mäßigem Glazialeinfluß zweifeln wird; jedoch ist a priori aus solchen einzelnen Kuppen niemals ein Eisstand sicher zu erschließen, ein Fehler, den Buri beging«. Hier liegt eine Verwechslung vor. Derjenige, der Riegel und GIetscherenden scharf auseinander hielt, war ich, und wer sie gerade in dem Tale zusammenwarf, wo ich (diese Berichte, Neue Folge Bd. VI, H. 2, S. 174) vor der Verwechslung ausdrücklich warnte, ist Herr Deecke selbst. Er hat »den Fehler begangen« und unter Figur 90 in Bd. II Seite 550 geschrieben »Kärtchen der Menzenschwander Moränen, dieselbe Gruppe wie in Fig. 89 mit den 3 kleinen Riegeln im Tal und dem verschwundenen Stausee«.

Keywords

glacial erosionblack forestgermanygeology of badenia