Original paper

Beobachtung rezenter Bewegungen im Wattkopftunnel bei Ettlingen

Fecker, Edwin; Kostak, Blahoslav; Rybár, Jan; Stemberk, Josef

Kurzfassung

Der Nachweis rezenter tektonischer Bewegungen am Oberrheingraben ist in den vergangenen Jahren mehrfach gelungen. Diese Bewegungen wurden immer durch Veränderungen im geodätischen Beobachtungsnetz festgestellt. Durch den Umstand begünstigt, daß der westliche Grabenrand in Ettlingen von einem Straßentunnel außerordentlich gut aufgeschlossen wurde, konnten im Bereich der Randstörungszone zwei Verschiebungsmeßgeräte installiert werden, die eine direkte Beobachtung der tektonischen Bewegungen ermöglichen. Erste Ergebnisse einer mehrjährigen Beobachtung zeigen eine mittlere sinistrale Verschiebung von Grabenfüllung relativ zur Grabenschulter von 1,76 mm innerhalb von vier Jahren. Eine lokale Bewegung direkt an einer der großen Störungen ließ sich noch nicht nachweisen. Hierfür scheint die Beobachtungszeit noch zu kurz.

Abstract

In the last years recent tectonic movements at the Upper Rhinegraben could be proved several times. These movements have always been found out by changes in the geodetic observation net. Favoured by the fact that the western graben border in Ettlingen is extremely weil explored by a road tunnel, two displacement measuring instruments could be installed in the area of the boundary fault zone which enable a direct observation of tectonic movements. First results of a long-term observation show a mean sinistral displacement of the graben filling relative to the graben shoulder of 1.76 mm within four years. A local movement directly at one of the main faults could not yet been proved. The observation time for this seems to be too short.

Keywords

neotectonicsrhine grabenettlingenbounding faultsouthern germany